FR | EN | DE

Schulbildung in Haiti: Von der Grundschule bis zur Universität
Share


Die Grundschule Trois Roches

Diese Landschule, wenige Kilometer von Hinche entfernt in einem dünn besiedelten Gebiet gelegen, zählt 200 Schüler zwischen 6 und 15 Jahren.

Diese Kinder sind viel bedürftiger als jene in den Städten: ihre Eltern schaffen es kaum, sie zu ernähren, zu kleiden und für ihre Ausbildung zu zahlen. Ohne unsere Hilfe gingen die meisten von ihnen nicht zur Schule. Manche Schüler wohnen in einer Entfernung von 2 Stunden.
Die Schule versorgt sie mit einer täglichen warmen Mahlzeit.

Haiti-Cosmos verhindert damit, dass sie in den Elendsvierteln landen, wo ihnen keine andere Wahl bliebe als kriminell zu werden. Unser Projekt ermutigt sie, später an der Entwicklung ihrer Region mitzuwirken.

Das Schulgebäude wurde 2013 restauriert, die Bänke 2014 erzeugt und 2015 wurde der Speisesaal möbliert.


Das Collège Baptiste Bethesda (Sekundarstufe)

In den Tagen nach dem Erdbeben von 2010 strömten 60 000 Binnenflüchtlinge aus den am meisten betroffenen Gebieten nach Hinche (beinahe die Hälfte der normalen Stadtbevölkerung). Sehr schnell hat Jean Claude Francois mit Hilfe der geflüchteten Lehrer eine Sekundarschule für 850 Jugendliche organisiert, die in den Schulen von Hinche keine Aufnahme gefunden hatten. Der Unterricht begann im Februar und war gratis.

Mit Schulbeginn im September 2010 wurde beschlossen, die finanzielle Unabhängigkeit dieser Schule durch jährliches Schulgeld zu garantieren, das ein Drittel von dem Betrag ausmachte, der in den benachbarten Schulen zu bezahlen war1.

Das Collège zählt im Jahr 2016 1 000 Schüler und 40 Lehrer, die im Land ausgebildet wurden und in Hinche wohnen.

Die Erfolgsquote bei den Schulabschlussprüfungen lag 2013 bei 80% und im Jahr 2014 bei 94%. Für die Matura betrug die Erfolgsquote 53% im Jahr 2014, 70% im Jahr 2015 und 27% im Jahr 2016 (was die Schule trotz des augenscheinlich schlechten Abschneidens vor die angesehenste Schule der Region, St. Martin, gebracht hat. Die Ergebnisse sind auf die Schlamperei des staatlichen Systems zurückzuführen2.

58% der Schüler der Maturaklasse 2016 wollen an der Universität JPM weiter studieren (siehe unten).

1. Der von Haiti-Cosmos geforderte Betrag für das letzte Schuljahr (Matura) entspricht zum Beispiel dem Betrag, den staatliche Schulen für das erste Jahr in der Oberstufe verlangen.

2. Da die Lehrer nicht bezahlt wurden, haben sie nur einen Teil der Schülerarbeiten korrigiert. Aus Protest haben Lehrer und Schüler das Staatliche Unterrichtsministerium in Hinche mit Vorhängeschlössern versperrt!


Das Polytechnikum, Technische Schule

Im September 1995 gegründet biete das Polytechnikum folgende Ausbildungen an:

  • Buchhaltung
  • Unternehmensführung
  • Bautechnik
  • Landwirtschaft

Je nach Zweig dauert die Ausbildung 2 oder 3 Jahre.

Etwa ein Dutzend Lehrer halten jedes Jahr den Unterricht für ungefähr 100 Studierende. Die Ausbildung am Polytechnikum wird vom Nationalen Berufsbildungsinstitut (INFP) anerkannt.
Das Diplom am Ende der Ausbildung entspricht dem französischen BTS.

Bis heute haben mehr als 100 Personen dieses Diplom erworben. Zwei ehemalige Studenten haben ein Stipendium erhalten und können ihre Studien in den Vereinigten Staaten und Kanada fortsetzen. Zwei weitere sind Lehrer an der Schule.

Seit 2010 entsprechen zahlreiche Kurse des Polytechnikums den ersten beiden Jahren an der Universität Jean Price Mars von Hinche. Die Abgänger des Polytechnikums haben damit die Möglichkeit
  • sich direkt auf den Arbeitsmarkt zu begeben (die meisten finden schnell Arbeit);
  • ein Staatsexamen abzulegen;
  • ihr Studium weiter zu führen mit dem 3. Jahr an der Universität (licence), da ihr Diplom des Polytechnikums sie dazu ermächtigt.


Die Universität Jean Price Mars (UJPM) in Hinche

Nach dem Erdbeben 2010 erhielt der Verantwortliche von Haiti-Cosmos den Besuch einer Abordnung von Studenten, die nach Hinche geflohen waren (mehr als 1000), die von seiner Hilfe für die Schüler erfahren hatten und ihn um Unterstützung baten. Da Jean Claude Francois am Wiederaufbau des Landes mitwirken wollte, stimmte er zu und hat 2010 die erste Universität in Hinche gegründet, mit Zustimmung der Universität Jean Price-Mars in Port-au-Prince. Die UJPM hat ihren Namen geliehen und das offizielle Recht zuerkannt, ein  Diplom nach 4 Jahren Studium auszustellen, das vom staatlichen Unterrichtsministerium anerkannt wird. (Das Diplom für Pflegewissenschaften wurde im Januar 2016 anerkannt).

Die UPJM in Hinche umfasst 5 Fakultäten in den für das Land vorrangigen Wissensgebieten:
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Ziviltechnik und Architektur
  • Landwirtschaft
  • Pflegewissenschaften
  • Rechtsstudien

Außer in den Rechtsstudien, wo die UJPM die einzige Universität des Zentralplateaus ist, die Studien zur maîtrise ermöglicht, ist das Diplom der anderen Fakultäten eine licence.
Der Unterricht hat im April 2010 begonnen.
Zahlreiche Kurse der ersten beiden Jahre sind ident mit denen des Polytechnikums.

Seit November 2014 findet der Unterricht in zwei wunderschönen neu errichteten Gebäuden am Stadtrand von Hinche, in Rhodé, statt. Sie können bis zu 10 000 Studenten aufnehmen!

Jean Claude Francois ist Vizerektor der Universität.
Die UJPM beschäftigt ca 70 Professoren. Die meisten sind Staatsbeamte oder Führungskräfte von NGOs.

2016 studierten ca 600 Personen hier. Im Jahr 2010 waren es 1000, im Jahr 2014 300, denn viele waren in die Hauptstadt zurück gekehrt, wo der Unterricht in Zelten wieder aufgenommen worden war. Übrigens wurden nach dem Beispiel von Haiti-Cosmos in Hinche mehrere Universutäten gegründet, zum Beispiel eine staatliche, die kostenfrei ist, wogegen UJPM von den Studenten bestimmte Beträge kassiert (die niedrigsten im Land).
Die Universität Notre-Dame wird zum Beispiel vom Vatikan und großen amerikanischen Geldgebern (Ford, Texaco) finanziert. Die Einschreibgebühren sind vier mal höher als an der UJPM und die Studenten müssen sich einem Aufnahmeverfahren unterziehen.
Es ist eine wahrlich große Herausforderung, die UJPM mit so begrenzten finanziellen Mitteln zu führen, und für Studenten, die manchmal nicht das Geld zur Inskription haben.

Die Universität verfügt über zwei Busse zu je 66 Sitzen für den Studententransport.

Alle 6 Studenten, die 2015 von Banken in der Region angestellt wurden, sind Absolventen der UJPM.

2016 hat die Universität Boston der UJPM 14 Computer geschenkt.

Das bewirken Ihre Spenden:

Mit 52 CHF (48€)finanzieren Sie ein Trimester Schulbildung für einen Jugendlichen an der Sekundarschule Baptiste Bethesda.

Mit 90 CHF (84 €)kommen Sie ein Jahr lang für die tägliche Mahlzeit eines Kindes in der Grundschule auf.

Mit 230 CHF (214 €)bezahlen Sie ein Trimestergehalt für einen Professor der Universität JPM.

Andere Abgabemethoden >>

Subscribe to our newsletter