FR | EN | DE

Einkommen generierende Projekte im Südsudan
Share


Zielsetzung: die finanzielle Abhängigkeit unseres Partners vor Ort, der Vinzenzgemeinschaft Juba, zu verringern.

Die Vinzenzgemeinschaft, ein Netzwerk der Nächstenliebe zu Diensten der Ärmsten, ist nicht berufen, eine Handelsgesellschaft oder ein gewinnorientierter Verein zu sein. Die Abhängigkeit von ausländischen Spendern ist problematisch, aber der Verein kann wegen der Armut des Landes nicht wirklich auf Geldgeber vor Ort zählen.

Das Ziel der Einkommen generierenden Projekte, die es seit 2015 gibt, ist, diese Abhängigkeit zu verringern in der Art, sodass ihr Beitrag zur Finanzierung der Berufsbildung jedes Jahr steigt (für 2017 sind 5% vorgesehen) und im Jahr 2020 sollen 10% erreicht werden...

Dieses Ziel mag bescheiden wirken, aber die erzielten Beträge können nicht sehr hoch sein (die Variable Preis ist sehr begrenzt), außer man stellt sich vor, dass wichtige Firmen (es gibt sehr wenige im Land) oder reiche Personen (Regierungsmitglieder, Ausländer, die für internationale NGOs arbeiten) angesprochen werden.


Einkommen generierende Projekte, die eingeführt wurden

1) Schneiderei
Seit 2015 werden in einer Werkstätte im Zentrum traditionelle Kleidung, Konfektionsware, Uniformen etc hergestellt.

2) Landwirtschaft
Das Areal von 126ha in Nyarjwa (25 km von Juba entfernt) wird 2017 zur Gänze umzäunt, um es vor dem Durchzug der Herden bewaffneter Nomaden zu schützen, die Zahl der bebauten Beete zu steigern und die Produkte auf lokalen Märkten zu verkaufen (Gemüse, Tomaten, Getreide,...).
Nach der Brunnenbohrung werden 2017 wichtige Arbeiten durchgeführt, um das Bewässerungssystem zu verbessern: ein Reservoir, Haupt- und Nebenkanäle, ein Rückhaltebecken für Hochwasser...

3) Vermietung eines Lasters
Der 20 Tonnen-Laster, der im August 2015 angeschafft wurde, wird mit Chauffeur und Hilfskraft vermietet. Die unsichere Lage im Land begünstigt leider die Aufnahme dieser Aktivität nicht gerade.

4) Möbel aus Holz
Seit 2016 werden in einer Werkstätte des Zentrums von Lologo Möbel hergestellt, die den Produkten aus China Konkurrenz machen sollen, die aktuell den Markt beherrschen.

5) Ziegel
Verkauf von Ziegeln, die mit einer Hydraform Maschine hergestellt werden und ohne Mörtel verarbeitet werden können. Ein Gebäude, das 2017 auf dem Areal des Zentrums in Lologo errichtet wird, beherbergt ein Gästehaus für Besucher. Aus diesen neuen Ziegeln errichtet, stellt es einen Prototyp dar, um den Verkauf anzukurbeln, und dient auch als Ausstellungsraum für die Tischlerwerkstätte, da alle Räume zur Gänze mit ihren Produkten eingerichtet sind.

6) Geflügelzucht
Im Jahr 2012 wurde im Zentrum mit der Geflügelzucht begonnen. Nach 2 erfolgversprechenden Durchgängen war der dritte ein Misserfolg wegen einer verheerenden Epidemie, ausgelöst wahrscheinlich durch auf dem Importweg aus Uganda schlecht gelagerten Impfstoff. Die Vinzenzgemeinschaft überlegt gerade, wie dieses Projekt, einzigartig im Land, wieder aufgenommen werden könnte.

Andere Abgabemethoden >>

Subscribe to our newsletter